Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (YouTube-Videos, Google Analytics), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Stadttalk

Stadttalk 2024

Screenshot des Stadttalk #4

Stadttalk #4: Die Bürgermeisterinnen. Ein Spitzengespräch über Stadt, Land, Amt ...

18. April 2024, ab 19.30 Uhr im FARB

Die diesjährige Ausgabe der Borkener Talkshow werden die Bürgermeisterinnen Mechtild Schulze Hessing, Borken, Karola Voß, Ahaus, und Kathrin Reuscher, Sendenhorst zusammen mit Louisa Süß, Autorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin des Zentrums für interdisziplinäre Regionalforschung der Ruhr-Universität Bochum, gestalten. Es moderiert erneut Eva-Maria Jazdzejewski.

Frauen sind nach wie vor in politischen Ämtern seltener tätig als Männer. Das gilt insbesondere für Führungspositionen – und noch mehr für politische Ämter auf dem Land. Der Stadttalk 2024 möchte daher den Blick ins Münsterland werfen und mit den drei Bürgermeisterinnen über persönliche Erfahrungen, Herausforderungen und ihre ganz konkrete Arbeit sprechen. Was hat sie für ihr Amt motiviert und was sind ihre Kernaufgaben? Welche Ideen haben sie für die Zukunft in ihrem Amte? Wo braucht es mehr Engagement? Was raten sie jungen Menschen und insbesondere jungen Frauen, die ein politisches Amt anstreben? Über diese und viele weiteren Fragen wird es beim Stadttalk #4 gehen.

Louisa Süß hat sich in einer Arbeit mit dem Thema „Ehrenamtliche Bürgermeisterinnen im ländlichen Raum – Frauen auf einsamem Posten?“ befasst und arbeitet derzeit an einer Folgestudie zu den hauptamtlichen Bürgermeisterinnen. Sie wird das Thema von wissenschaftlicher Seite beleuchten.

Stadttalk - heute über morgen reden

In der Formatreihe „Stadttalk – Heute über Morgen reden“ möchten die Veranstalter FARB, Kulturbüro Stadt Borken und Remigius Bücherei regelmäßig an unterschiedlichen Orten mit verschiedenen Gästen und dem Publikum live und gemeinsam vor Ort über aktuelle Themen diskutieren, die die Gesellschaft und Borken bewegen. Dabei interessiert, was Euch interessiert!

Die lokale Talkshow findet einmal pro Jahr im April statt und behandelt ein aktuelles Thema mit Bezug zur Kreisstadt. Sie ist ein Forum zur Diskussion und zum Austausch, mit lokalen und überregionalen Gästen.

Das Format kann nicht nur live erlebt werden, es wird auch per Stream über YouTube gesendet. Die bisherigen Ausgaben finden sich auf dem YouTube-Kanal des FARB.

In Zusammenarbeit aus Kulturbüro, FARB und Remigius Bücherei Borken.

#1 - Woher kommt dein Wissen?

Was ist die Wahrheit? Stimmt es, was die Nachbarin da erzählt? Weiß der Influencer mit den vielen Followern wirklich, wovon er spricht? In Zeiten von Fake News und Verschwörungsmythen benötigen wir vertrauenswürdige Partner für gesicherte Informationen. Aber woher bekommen wir unsere Informationen und Nachrichten heutzutage? Über diese und andere Fragen diskutieren zur ersten Ausgabe vom „stadttalk“ aus der Remigius-Bücherei folgende Gäste: 

- Peter Berger (Borkener Zeitung),
- Sonja Stratmann (Instagram Sinnfluencerin),
- Max Krax (Schülersprecher Gym. Mariengarden)
- Jürgen Friedrich (VHS Borken).

Sonja Schendzielorz (Agentur STADTBOX) moderiert durch den kurzweiligen einstündigen Abend. Angela Hoves wird als Leitung der Remigius Bücherei und Gastgeberin in der ersten Folge ebenfalls auf dem Podium vertreten sein.

Denn es sind die Bibliotheken im Land, die es allen Bürger:innen unabhängig von Bildung, Ein-kommen oder Herkunft ermöglichen, sich zu informieren. Sie stellen ihnen gesicherte Informati-onen zur Verfügung und befähigen sie so, sich bei den Themen einzubringen, die ihnen unter den Nägeln brennen. Passend zum Motto der diesjährigen (2021) „Nacht der Bibliotheken“: „… mit-mischen!“

#2 - Saatgut-Kulturgut?

Der Ursprung einer jeden Mahlzeit ist das Samenkorn: Zum Start der „Saatgut-Bibliothek“ in der Remigius Bücherei in Borken geht es um die Grundlage unserer Ernährung. Was machen Monokulturen auf den Feldern mit der Natur und mit uns, unseren Essgewohnheiten und unserer Gesundheit? Warum ist es sinnvoll, die sogenannten „alten“ Pflanzensorten im Blick zu behalten? Und welche Rolle spielt die Ackerkultur in Zeiten der Klimakrise? Vielfalt schlägt Einfalt! – Der Stadttalk spannt den Bogen von der Aussaat bis zum Teller und von der Pflanzenvielfalt zur kulturellen Vielfalt.

Die zweite Ausgabe der in Kooperation zwischen FARB, Kulturbüro und Remigius Bücherei erstellten Talkshow aus Borken folgt nun am Freitag, den 8. April 2022 live aus dem Heimathaus in Borken-Burlo. Das ländlich geprägte Ensemble rund um das neueste Heimathaus im Stadtgebiet ist passend zum Thema „Saatgut – Kulturgut?“ gewählt.

Es diskutieren unter der Moderation von Eva-Maria Jazdzejewski (Münster):
- Heinrich Rövekamp von der Landwirtschaftskammer NRW in Borken,
- Julius Jacobi vom Biohof Jacobi in Borgentreich
- Hendrik Hubbeling vom Leitbetrieb Biodiversität in Vreden.
- Johanna Kruse, Projektkoordinatorin LEADER-Biodiversität 
- Susanne Gura vom VEN, Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzen Vielfalt aus Bonn.

#3 - Dynamisch? Idyllisch? Provinz?

Fünf Podiumsgäste werfen den Blick zum ersten Mal in Richtung Stadtjubiläum: „Dynamisch? Idyllisch? Provinz? So ist Borken! Wir fragen nach Borkens Identität und blicken nach vorn Richtung Stadtjubiläum“. Moderiert wird die Diskussion von Milena Galle, die gebürtig aus Borken stammt und im Bereich der Stadt und Regionalentwicklung tätig ist.

Im Rahmen der Vorbereitungen auf das große Stadtjubiläum „800 Jahre Borken“ in den Jahren 2025 /2026 geht es in der dritten Ausgabe des Stadttalks unter anderem um die Fragen: Was gibt es zu feiern? Was ist Borken für uns? Was sind wir und wollen wir in Zukunft sein? Der Stadttalk mit Expertinnen und Experten möchte das nahende Jubiläum nutzen, die Kreisstadt aus der Perspektive der Wirtschaft, des Regionalmarketings, der Jugend und der Forschung zu betrachten. Zudem wird aus dem Blickwinkel des Ortsteils Marbeck über die Eigenschaften gesprochen, die Borken zu einem lebens- und liebenswerten Ort im Westmünsterland machen.

Die Gäste der dritten Ausgabe von Stadttalk:

- Uwe Rottbeck, Bürgerinitiative „Wir in Marbeck“, Borken-Marbeck
- Kathrin Strotmann, Leiterin Markenkommunikation, Münsterland e.V., Greven
- Dipl. Ing. Theo Heitkamp, Geschäftsführer Firmengruppe Stewering, Borken
- Julia Diringer, Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin
- Lutz Berger, Schüler der Jodocus Nünning Gesamtschule, Borken

#4 - Die Bürgermeisterinnen

Ein Spitzengespräch über Stadt, Land, Amt ...

Die diesjährige Ausgabe der Borkener Talkshow werden die Bürgermeisterinnen Mechtild Schulze Hessing, Borken, Karola Voß, Ahaus, und Kathrin Reuscher, Sendenhorst zusammen mit Louisa Süß, Autorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin des Zentrums für interdisziplinäre Regionalforschung der Ruhr-Universität Bochum, gestalten. Es moderiert erneut Eva-Maria Jazdzejewski.

Frauen sind nach wie vor in politischen Ämtern seltener tätig als Männer. Das gilt insbesondere für Führungspositionen – und noch mehr für politische Ämter auf dem Land. Der Stadttalk 2024 möchte daher den Blick ins Münsterland werfen und mit den drei Bürgermeisterinnen über persönliche Erfahrungen, Herausforderungen und ihre ganz konkrete Arbeit sprechen. Was hat sie für ihr Amt motiviert und was sind ihre Kernaufgaben? Welche Ideen haben sie für die Zukunft in ihrem Amte? Wo braucht es mehr Engagement? Was raten sie jungen Menschen und insbesondere jungen Frauen, die ein politisches Amt anstreben? Über diese und viele weiteren Fragen wird es beim Stadttalk #4 gehen.

Louisa Süß hat sich in einer Arbeit mit dem Thema „Ehrenamtliche Bürgermeisterinnen im ländlichen Raum – Frauen auf einsamem Posten?“ befasst und arbeitet derzeit an einer Folgestudie zu den hauptamtlichen Bürgermeisterinnen. Sie wird das Thema von wissenschaftlicher Seite beleuchten.